Teaser_Magazine_Nicholas

5 FACTS ABOUT… NICHOLAS KIRKWOOD

Mit seinen innovativen Schuhkreationen, inspiriert von den schrillen 1980er Jahren, bringt Schuhdesigner Nicholas Kirkwood Frauen im wahrsten Sinne des Wortes hoch hinaus – und das schon seit zehn Jahren.

„Ich denke, dass meine Entwürfe generell einen sehr plakativen und graphischen Charakter haben.“

Begonnen hat alles vor zehn Jahren. Der 1980 in Münster geborene und in London lebende Designer, arbeite bevor er sein eigenes Label gründete, für fünf Jahre im Londoner Shop von Hutdesigner Philip Treacy. Schnell bemerkte er, dass das Angebot an ausgefallenen Statement schuhen zu dieser Zeit nicht viel zu bieten hatte und so absolvierte er eine Ausbildung zum Schuhmacher. Seine Designs sind unverkennbar, durch die Kombination der verschiedensten Materialien und Muster, den innovativ-architektonischen Designs. 2005 entwarf er für Ghost und John Rocha die Catwalk-Schuhe um ein wenig Geld für seine eigene Kollektion zu verdienen und schon im Frühjahr/Sommer 2005 brachte er seine erste Kollektion heraus, für die er den Condé Nast Footwear News Vivan Infantino award 2006, einen Nachwuchspreis, erhielt. Auch mit den Labels Rodarte, Pollini und Erdem entwarf Kirkwood schon Catwalk-Schuhe.

„Als würde sich der Kreis wieder schließen.“

Seit 10 Jahren ist Nicholas Kirkwood mit seinen eigenen Schuhkreationen in der Branche erfolgreich. Zu Beginn seiner Karriere als Schuhdesigner, war es üblich Schuhe zu entwerfen, die lang und spitz waren, aber nicht unbedingt so hoch, dass man einen Waffenschein für sie bräuchte. Mittlerweile sieht man diese Art von Schuh wieder vermehrt, auch in Kirkwoods Kollektionen. Alles kommt zurück, und so sind die Zeiten in denen die Models auf den Laufstegen der Reihe nach hinfallen, weil die Absätze ihrer Schuhe bis unter den Himmel reichen, langsam vorbei.

„Ich bin nicht hier, um Frauen zu quälen.“

Hoch und trotzdem bequem? In Sachen Schuhe ist diese Kombination sehr selten. Umso mehr Mühe gibt sich Nicholas Kirkwood bei der Kreation seiner Schuhe und legt dabei nicht nur Wert auf die Ästhetik und das Design sondern auf jeden Fall auch auf den Tragekomfort. Während des Designprozesses widmet er sich zunächst dem Aussehen und durch anschließende Sittings und Anproben wird versucht, die Schuhe so bequem wie möglich zu gestalten. Die perfekte Balance ist Kirkwood dabei das wichtigste und dennoch ist klar: Es gibt Grenzen. Je höher der Schuh, desto schwieriger und irgendwann unmöglich ist es, einen gewissen Grad an Komfort zu gewährleisten. Das gute an Kirkwoods Kollektionen ist deshalb, dass er Schuhe in den verschiedensten Formen und Höhen entwirft, und so für jeden das ideale Modell dabei ist. Ob ganz flach, mittelhoch oder mit Mega-Absatz, jeder kommt bei Nicholas Kirkwood auf seine Kosten und findet sein passendes Paar.

„Videospiele der 1980er, Filme und Toys, Star Wars und Pac-Man und all diese Dinge.“

Seine Inspiration zieht der Designer aus den 1980er Jahren und hat neben seiner regulären Kollektion zwei weitere herausgebracht. Die eine widmet er dem Videospiel „Pac-Man“, die andere ist anlässlich Kirkwoods Geburtstag entstanden. Rückblickend auf die letzten 10 Jahre seiner Arbeit sind diese entstanden und repräsentieren die Ästhetik seiner Anfänge als Designer. Inspiriert von Videospielen der Achtziger, wie Pac-Man, entsprechenden Filmen wie Star Qars und Spielzeugen. Alles Dinge, die er als Kind liebte und jetzt wieder neu interpretiert. Und nicht nur in diesen Kollektionen, in so ziemlich allen ist eine Referenz zu dieser Zeit untergemischt. Nicht immer ist die Anspielung so präsent wie aktuell, die Achtziger finden sich aber in jedem seiner Entwürfe wieder, nicht immer offensichtlich sondern subtil, aber immer da.

„Es wartet eine ganze Welt von Accessoires da draußen, in die ich mich mit meinen Kreationen einbringen möchte.“

Kaum zu glauben, dass ein Designer der nach eigenen Angaben nur 3 Paar schuhe besitzt, unendlich viele davon kreieren möchte. Und nicht nur das, in Zukunft möchte sich Nicholas Kirkwood auch noch die Welt der Accessoires im Sturm erobern und seine Kreativität auch in das Designen von Schmuck, Handtaschen und Sonnenbrillen stecken.

Wenn man sich seine Designs so anschaut, kann man also gespannt sein, auf ausgefallenen Schmuck, aufwendige Handtaschen und innovative Sonnenbrillen, fernab des Mainstream.

#TBT. #NicholasKirkwood Eden Pump. #AW13. Worn by @LeandraMedine of @ManRepeller. Show us how you wear yours #MyKirkwoods

Ein von Nicholas Kirkwood (@nicholaskirkwood) gepostetes Foto am

#NicholasKirkwood Maeva Pump. Black Suede. Hidden Pearl Detail. #AW15. Regram @Zahralyla. Show us how you wear yours #MyKirkwoods Ein von Nicholas Kirkwood (@nicholaskirkwood) gepostetes Foto am

#NicholasKirkwood #Pollypetal Low Tops. Black Velvet. #AW15. Available in store and online at www.nicholaskirkwood.com

Ein von Nicholas Kirkwood (@nicholaskirkwood) gepostetes Foto am

#TBT. #NicholasKirkwood shot by #VijatMohindra for @VogueIndia. Ein von Nicholas Kirkwood (@nicholaskirkwood) gepostetes Foto am

Text: Katrin Kobberger
© Instagram/ nicholaskirkwood

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.