DavidLaChapelleSergeiPolunin

BAD BOY BALLET BY DAVID LACHAPELLE

Ballett ist konservativ und nur etwas für Perfektionisten. Der Fotograf David LaChapelle filmte den „Bad Boy of Ballet“, Sergei Polunin, bei einer Tanzperformance zu dem Song „Take Me To Chruch“ von Hozier, überzeugt uns vom Gegenteil und schafft somit die Vorurteile des klassischen Tanzes aus der Welt.

Nach dem umstrittenen Tanz-Clip von Shia LeBeouf und der zwölf-Jährigen Maddie Ziegler zu dem Musikvideo „Elastic Heart“ von Sia, kursiert ein neues Tanzvideo im Netz herum. Ein Balletttänzer legt eine atemberaubende emotionale Choreographie zur hart klingenden Stimme von Hozier hin. Wer jetzt aber denkt Ballett ist zwar schön, aber nicht wirklich aufregend, wird schnell vom Gegenteil überzeugt.

Sergei Polunin ist nicht wirklich ein typischer Vorzeige-Balletttänzer. Der ehemalige Direktor der British Royal Ballet Academy, der auch schon bereits in einer Kampagne für Marc Jacobs gemodelt hat, hat sich noch nie an die konservativen Regeln der Ballettwelt gehalten. Nicht nur seine vielen Tattoos sind eher unkonventionell, sondern auch seine Taten in der Vergangenheit ziemlich rebellisch. Der 25-Jährige Ukrainer wurde von der Londoner Produktionsfirma auf 400.000 Pfund Schadensersatz verklagt, weil er häufig zu spät oder erst gar nicht zu den Proben kam. Denn der draufgängerische Tänzer geht lieber feiern und tanzt nicht gerne nach den Regeln der strikten Ballettwelt.

Ganz egal, ob der Rebell in die Ballettwelt passt oder nicht. Polunin ist eines der derzeit größten Balletttalente und schafft es mit seinen Pirouetten viel Gefühl zu vermitteln. Er schwebt wie ein junger Gott über die Tanzfläche. Wir hätten somit nichts dagegen, wenn uns der Bad Boy des Balletts sonntags zur Kirche begleitet.

Text: Vanessa Gobert

© David LaChapelle Studio via Youtube

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.