TeaserMagazineLipstickOmbrebeautybypaisley

BEAUTY-TREND: BONNE JOURNÉE, OMBRE!

„Rote Lippen soll man küssen, denn zum küssen sind sie da…“ sang schon 1963 der britische Popsänger Cliff Richard. Das sei mal so dahingestellt. Aber ganz gleich welche Motivation Frau dazu bringt, die Femme Fatale unter den Lippenstiften aufzutragen, ein zeitloser Klassiker wird er wohl immer bleiben. Trotzdem: Selbst rote Lippen brauchen ab und zu Abwechslung. Deshalb stellen wir heute einen Lippen-Trend vor, bei dem sogar noch mehr Farbe ins Spiel kommt! Geht nicht? Oh doch, und zwar mit den mehrfarbigen Ombre-Lips!

Ob in der Mode mit dem Flower-Power-Hippie-Revival oder im Bereich Hair & Beauty mit den neuen Candy Color-Haarprachten und knalligen, farbintensiven Make-Ups – die Frühjahr/Sommertrends dieser Saison mögen es bunt und lassen ihre Trägerinnen durch farbige Akzente erstrahlen.

Getreu diesem Motto gibt es nun auch eine Neuauflage des Ombre-Looks. Kannte man diesen bisher eigentlich nur für die Haare, wagt er sich in diesem Sommer als besonders farbintensive Variante auch in den Make-Up-Bereich vor. Mehrfarbige Lippen sind aber nicht ganz neu: Bereits im letzten Jahr peppten Fashion- und Beautyavantgardisten ihren Look mit sogenannten Two-Tone-Lips auf. Hierbei sind Ober- und Unterlippe in der Regel in unterschiedlichen Nuancen eines Grundtons coloriert. Man kombiniete z.B. eine pinke Ober- zu einer violetten Unterlippe oder ließ den Mund oben in Orange, unten in Kaminrot leuchten…

Anders als bei diesem Color-Blocking für die Lippen besticht die Ombre-Optik vor allem dadurch, dass die verschiedenen Farbnuancen jeweils auf beiden Lippen aufgetragen werden. Entscheidend sind für den Look, wie der Name schon sagt und es auch die große Schwester Haarfarbe vormacht, fließende Übergänge, die trotz aller Farbintensität für ein softes, natürlicheres Finish sorgen. Ansonsten gilt: Ob in matt, wie wir es zuletzt auch bei einem anderen Lippen-Trend sahen, dem orangenen Lippenstift, mit glossy finish und Glitzerpartikeln oder mit stärker kontrastierenden Farben – der Kreativität sind bei Lippen im Ombre-Look kaum Grenzen gesetzt.

Der farbintensive Lippen-Trend für die Lippen, der irgendwie Lust auf Sonne, Eis und Wassermelone macht, gehört definitiv schon zu den anspruchsvolleren Make-Ups. Generell gilt: Eine vorbeugende Lippenpflege ist das A und O, denn rissige, spröde Lippen sind ein No-Go bei knalligen Lippenstiften. Auch die Qualität des Lippenstifts ist für das Gelingen dieses Trends entscheidend, eine gute Wahl sind z. B. Produkte von Mac Cosmetics, eine breite Farbpalette bieten auch die Lippenstifte von Stagecolor, die bei Hagel erhältlich sind. Beim Auftragen der Farben sollte man grundlegend beachten, dass die dunkle Nuance die äußere Kontur, die hellere hingegen die innere betont und dann nach außen zum dunkleren Ton hin ausgeblendet wird.

So inszeniert man seine Lippen nicht nur als farbenfrohen Hingucker, sondern lässt den Mund auch insgesamt voluminöser wirken. Ob dieser dann wortwörtlich zum Kussmund wird oder man ihn als kleines Kunstwerk unter das Motto “Nur angucken, nicht anfassen“ stellt, kann dann jeder nach Lust und Laune selbst entscheiden…

Text: Carla Schmidt
© Instagram beautybypaisley

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.