TeaserMagazineArtExhibitionCityGuideHamburgBerlinMuenchen

CITY GUIDE: AUSSTELLUNGEN IN HAMBURG, BERLIN UND MÜNCHEN

Wer gerne mal wieder ein wenig Kunst erleben möchte, sollte das tun. Das Angebot wunderbarer Ausstellungen ist riesig. Doch meist fehlt vielen die Motivation oder vielleicht auch der richtige Anreiz. Wir haben uns umgehört, was in Berlin, München und Hamburg künstlerisch passiert. Keine Ausreden mehr, sondern los gehts und danach kann man bei dem schönen Frühlingswetter gemütlich ein Eis schlecken und sich bei einem gemütlichen Spaziergang über die eben besuchte Kunstausstellung unterhalten.

Hamburg
Nilo Vela und Daniel Nide sind zwei Straßenfotografen aus Hamburg. Vergangenes Jahr im Dezember veröffentlichten sie ihr erstes Fotobuch ,,Soul of Hamburg-Moderne Strassenfotografie”. Stets sind sie auf der Suche nach neuen Momentaufnahmen, die schlicht und vorallem das wahre Leben zeigen. Dabei gibt es immer wieder Probleme mit rechtlichen Fragen. Darum laden beide Künstler zu einer Ausstellung am 25.04.2015 im Kulturgold e.V. ein, wo auch recht provokative Werke anzutreffen sind. Vela und Nide wollen auf die rechtlichen Schwierigkeiten im Bereich der Strassenfotografie aufmerksam machen. Nicht nur das, sondern auch das Problem der Kunstfreiheit soll thematisiert werden. Fragen wie ”Wo beginnt und endet die Kunstfreiheit?” oder ”Wo müssen wir es sein lassen und wann haben wir das Recht auf unser eigenes Bild?” sind Leitfragen der Ausstellung. Jeder wer will kann bis zum 9.5.2015 in die Kunstgold Galerie kommen und sich selbst überzeugen. Zur Eröffnung am Samstag gibt es nebend er Ausstellung noch eine Diskussion zu dem Thema ”Eine Gefahr für das kollektive Bildgedächtnis?” Mit dabei ist der Ostkreuz-Fotograf Espen Eichhöfer und Sebastian Graalts, Medien-Rechtsanwalt.

TeaserMagazineCityGuideSoulOfHamburg

Wer noch eine Alternative sucht, der findet seit dem 1.4.2015 in den Deichtorhallen die Ausstellung ”Picasso in der Kunst der Gegenwart”. Picasso ist ein überaus wichtiger Künstler des 20. Jahrhunderts. Ob geliebt, gehasst, bewundert oder kopiert, Picasso hat auch nach seinem Tod 1973 einen starken Einfluss auf die Kunst der Gegenwart. Deswegen beschäftigten sich eine Vielzahl an renomierten Künstlern mit dem Thema ”Das Klischee Picasso lebt”. Sie zeigen Werke von Picasso selbst, Werke die an Picasso’s Stil erinnern oder auch ganz neue Interpretationen seiner Kunst. In der Ausstellung finden sich Arbeiten von Andy Warhol, Sean Landers, Richard Hawkins, Henri George Clouzot und viele mehr.

 

Berlin
Dieses Wochenende kann man das letzte Mal das bekannte Programm der ”Trisha Brown Dance Company” bestaunen, da sie sich Ende 2015 neuorientieren werden. Trisha Brown ist eine amerikanische Choreographin, die ein wichtiger Bestandteil der amerikanischen Post Modern Dance-Bewegung war und Wegbereiterin des Zeitgenössischen Tanzes heute. In den 70-ern gründete sie die Trisha Brown Dance Company und beeinflusste weltweit verschiedene Tänzer und Tänzerinnen. Ihr Stil sind fließende Bewegungen aus dem Alltag, einfache Strukturen mit viel Sinn und Verstand. Die Bewegungen sollen eine körperliche Freiheit vermitteln. Brown hält alles gerne minimal und schlicht. Dieses Wochenende kann man die Dance Company in der ”Akademie der Künste” in Berlin besuchen. 1976 führte sie zum ersten Mal in der Akademie auf. Doch die Presse und Zuschauer waren sehr irrtiert und verstört über diese neue Art der Kunst in Berlin. Doch nach einiger Zeit erntete sie immer mehr Erfolg und der Weg war frei für die neue Art des Tanzens. Das ganze Wochenende kann man Tanzaufführungen und Videos sehen, sowie an Gesprächsrunden teilnehmen.

Ein von CHIYOME (@_chiyome) gepostetes Foto am

 

 

München
Am 22.4.2015 startete das Kunstfestival ”Kino der Kunst” und dauert noch bis zum 26.4.2015. 128 Künstler aus 21 Ländern beteiligen sich am diesjährigen Spektakel. Es ist ein Treffpunkt für Jedermann.  Das Festival steht unter dem Motto ”Science Fiction”. Von Videogames bis hin zu Kurzfilmen ist alles zu finden. Neuste Techniken werden vorgestellt Dies ist weltweit das einzige Festival, das bildende Künstler vereint, die ihre neuartigen Filme präsentieren können. Narration wird neu entdeckt. Im Programm hat die Veranstaltung einiges zu bieten: Lange oder kurze Künstlerspielfilme werden gezeigt und es gibt auch eine Vielzahl an Ausstellungen oder Dokumentationen zu erleben. In der Pinakothek der Moderne und dem Museum Brandhorst findet eine interessante Ausstellung ”Creating Realities” statt, die sich mit dem verschiedenen Formen des kreativen Erzählens beschäftigt.  Weitere Vorträge, Galerieausstellungen und sogar ein Nachwuchswettbewerb für neue Projekte findet man. Es ist also ein wirklich interessantes und kunstreiches Wochenende in München.

Ein von Auf Kunst (@aufkunst) gepostetes Foto am

Text: Marie-Louise Rehwoldt

© Instagram/Pinterest

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.