template_web_teaser5

DAVID BOWIE AUSSTELLUNG IN BERLIN

Die spektakuläre Ausstellungsshow des Victoria and Albert Museums London kommt nach Berlin: Die multimedial inszenierte Retrospektive über David Bowie ist eines der Ausstellungshighlights in 2014 und definitiv ein Must See für alle Kunstinteressierten und Bowie-Fans.

Den Kuratoren Victoria Broackes und Geoffrey Marsh des traditionellen Londoner Victoria and Albert Museums, wurde erstmals ein Zugang zum bisher verschlossenen David Bowie Archiv gewährt, wo sich die beiden 300 Objekte aus der Sammlung auswählten. Nach längerem Aufenthalt in London ziehen die Werke, darunter Fotografien, Filme und Musikvideos, Setdesigns, David Bowies eigene Instrumente, Albumcover oder persönliche Gegenstände.

Brian-Duffy-scary-monstersDie Exponate zeigen eindrucksvoll und umfassend, wie einflussreich David Bowie auf die jüngere Musikgeschichte war und wie er die Grenzen von Traum, Realität, Genre und Gender spielerisch überschreitet. Vor allem die Verbindung zu Berlin steht im Mittelpunkt der Ausstellung, der Künstler selbst lebte von 1976 bis 1978 in der jetzigen deutschen Hauptstadt und schrieb mit dem sogenannten “Berliner Triptychon”, den Alben “Low”, “Lodger” und “Heroes” Musikgeschichte.

Seine Schaffensphase in Berlin war ebenso von der Gegenwart der Siebziger inspiriert, die durch ihre Subkultur und Vergangenheit in Berlin einiges an Inspirationsquellen für Bowie darbot: Historische Ausdrucksformen wie Archiktektur und Kunst faszinierten ihn besonders, und auch die Berliner Mauer wurde von Bowie im Song “Heroes” behandelt. Des Weiteren drehte David Bowie in Berlin den letzten Kinofilm mit Marlene Dietrich: “Schöner Gigolo, armer Gigolo”. Vom 20. Mai bis zum 10. August 2014 sind die Werke im Berliner Martin-Gropius-Bau zu besichtigen. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es auf DAVIDBOWIE-BERLIN.DE.

Text: Deborah Landshut Courtesy: The David Bowie Archive

Foto © Victoria and Albert Museum

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.