ReiKawakuboTeaserMagazine

DESIGNER PORTRAIT: REI KAWAKUBO

1967 tönt die Stimme von Chanson- und Popsängerin Sylvie Vartan aus den Radios: „Comme un garçons je n’ai peur de rien, comme und garçon moi j’ai des copains et dans la bande c’est moi qui commande“ – „Wie ein Junge habe ich vor gar nichts Angst, wie ein Junge habe ich auch Freunde und unter ihnen bin ich diejenige, die das Kommando hat.“ Diese selbstbewussten und emanzipatorischen Liedzeilen sollten zwei Jahre später die japanische Designerin Rei Kawakubo bei der Namensfindung für ihr Label inspirieren. 1969 war die Modemarke Comme des Garçons geboren.

Bevor Rei Kawakubo ihre Karriere in der Fashion Branche startet, studiert sie Kunst und Literatur und wendet sich nach der Universität noch einmal kurzzeitig von Kunst und schönen Geisteswissenschaften ab, um in einem Chemiekonzern in der Marketingabteilung zu arbeiten. Das entsprach zwar damaligen gesellschaftlichen Konventionen in Japan, glücklich machte Kawakubo diese Karriereentscheidung aber nicht. Einige Jahre später machte sie sich als freie Stylistin selbständig und erregte damit großes Aufsehen, da dieser Schritt mit allen geltenden Traditionen brach.

Das Brechen mit Konventionen behält Rei Kawakubo bis heute und während ihrer gesamten Karriere bei. Ihre Mode ist stets außergewöhnlich und avantgardistisch. 1981 zeigt sie ihre Kollektion zum ersten Mal in Paris und sorgt damit für einen Skandal. Ihre Entwürfe heben sich in Form, Farbe und Material extrem von den Designs der andern Modeschöpfer ab und wird von Kritikern als „postatomarer Fetzenlook“ und „Quasimodo-Style“ betitelt. Trotzdem hat sich Rei Kawakubo nie beirren lassen und ist ihrem individuellen Stil bis heute treu geblieben. Ihre Schnitte sind asymmetrisch und körperfern. Oft sind ihre Stücke extrem oversized geschnitten und ähneln teilweise eher zu skulpturalen Formen modellierten Gestellen, die den Models beim Gang über den Runway umgeschnallt werden. Das Verwischen der Grenze zwischen Körper und Kleidung ist damals so revolutionär wie das verwendete Material: Ob Metall, Neopren, Leder, Tüll, Seide oder Gummi – die Designerin kennt keine Einschränkungen.

Privat hat Rei Kawakubo ihr Glück mit Adrian Joffe gefunden, dem Vorstandsvorsitzenden bei Comme des Garçons ist. Sie heirateten 1992, nachdem sie jahrelang mit ihrem Kollegen Yohji Yamamoto liiert war. Der Modedesigner Junya Watanabe war lange Jahre ihr Assistent, Lehrling und Schützling.

Rei Kawakubo blickt auf erfolgreiche Kooperationen mit Louis Vuitton, Fred Perry, Levi’s, Lacoste, Vivienne Westwood, H&M und zahlreichen anderen Firmen zurück und leitete unter anderem auch Projekte wie die Gründung des Dover Street Markets oder der Herausgabe des Magazins „Six“, das allerdings nach wenigen Jahren wieder eingestellt wurde.

Heute ist Rei Kawakubo 72 Jahre alt und ist unabhängige und alleinige Besitzerin und Chefsdesignerin ihrer Firma Comme des Garçons mit Hauptsitz in Tokio und Zweigniederlassung in Paris.

Text: Laura Lück

©Instagram/artunlimeted_tr

Comme des Garçons Homme Plus. #reikawakubo #commedesgarçons

Ein von Rei Kawakubo (@reikawakuboofficial) gepostetes Foto am

#Design has no surname. #doverstreetmarketnyc. LoveRei

Ein von Rei Kawakubo (@reikawakuboofficial) gepostetes Foto am

#Designer #ReiKawakubo #CommedesGarçons

Ein von @waikikiuki gepostetes Foto am

#reikawakubo

Ein von sue choi (@sue_choi) gepostetes Foto am

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.