JustinOsheaTeaserMagazineBrioni

FASHION NEWS: JUSTIN O’SHEA’S NEW JOB

Wer hätte gedacht, das jemand der zufällig den erfolgreichsten Luxus Onlineshops ins Leben gerufen hat jetzt auch noch Kreativ Direktor für ein Highfashion Label wird? Wir nicht. Der Australier Justin O’Shea kümmert sich ab sofort auch um Männermode…

Er wird auf den Straßen erkannt, sein Style auf Blogs thematisiert und kopiert. Justin O’Shea strahlt mit seinem perfekten Bartwuchs, den Tattoos und dem dreiteiligen Anzug genau das begehrenswerte Image aus, das alle wollen. Obwohl sein Beruf, der eines Einkäufers für den Onlineshop mytheresa.com eigentlich wenig glamourös ist, lieben ihn die Paparazzi und Fashionfans. Normaler Weise agieren die Einkäufer der Modebranche im Hintergrund, ziehen die Fäden, bleiben unerkannt, kümmern sich um das Marketing und sorgen dafür das das Unternehmen die richtigen Zahlen schreibt.

Er ist ein Autodidakt der Branche, stammt aus ländlichen Verhältnissen und hatte mit Mode lange Zeit nichts am Hut. Er wusste aber, dass er Dinge verkaufen kann. Seine erste Berührung mit der Modewelt war dann ein kleiner Schock:

Ich hatte keine Ahnung, worum es ging. Was wusste ich von Marken wie Alberta Ferretti oder Gaultier? Meine erste Modenschau, die ich besuchte, war von John Galliano, ausgerechnet, ein Drama mit russisch-afghanisch-mongolischen Kostümen und Damen, die unter künstlichen Schneeflocken wandelten. Ich dachte, wo bin ich denn hier gelandet!

Mittlerweile hat er sich hervorragend eingelebt und prägt sogar den internationalen Luxus-Markt. Die legendäre Trefferquote des Australiers, der einmal Rugby Spieler werden wollte, macht sich nämlich nicht nur in der eigenen Auswahl an Kleidungsstücken bemerkbar. Auch für seine Kundinnen bei mytheresa.com schafft er es pointiert und gewissenhaft, die Bedürfnisse zu erfüllen und lässt dafür nicht selten Kleidungsstücke aus Kollektionen umschneidern. Diese Gabe ermöglicht ihm jetzt das Menswear Label Brioni stilistisch zu prägen.

I am deeply honored to undertake this new challenge for such prestigious and celebrated menswear house. It is with great excitement I am looking forward to write a new chapter in the story of Brioni.

Die DNA des Hauses und der Signature-Look von Justin O’Shea sind symbiotisch und ergänzen sich in Tradition und Fortschritt gleichermaßen. Wenn er zuvor schon aus einer Münchner Boutique ein 150 Millionen Unternehmen zaubern konnte, ohne dafür ein Studium oder dergleichen zu absolvieren, dann kann er auch Mode designen. Ebenfalls ohne Erfahrungen oder etwa einer Schneiderlehre. Nichts der gleichen. Dieser unkonventionelle Schachzug des Hauses Brioni zeigt, wie sich die Rolle eines Creative Directors für ein Label verändert hat. Es ist nämlich nicht “nur” der reine Design-Prozess, der hier abverlangt wird. Ebenso zählen soziale Netzwerke, Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad eine große Rolle für die Modewelt. Hier kann Justin O’Shea sehr gut mithalten, schließlich folgen ihm mittlerweile knapp 80.000 Personen bei Instagram. Also vielleicht ein treffender Ansatz für Brioni, um sich im Markt neu zu positionieren. Tschüß, Onlineshop, hallo Schnittmuster!

And this is the unofficial first Instagram…. @brioni_official

Ein von @justinoshea gepostetes Video am

Text: Saskia Weigel
© Instagram/JustinOshea

 

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.