TEASER_Hillary_clinton

FASHION NEWS: #MADEFORHISTORY COLLECTION – HILLARY FOR PRESIDENT

In der Modewelt hat Präsidentschaftsanwärterin Hillary Clinton bereits gewonnen: Sie bekommt Zuspruch von vielen Designern und liefert teilweise sogar Inspiration für ganze Kollektionen. Eine Hillary-T-Shirt Kollektion, an der zum Beispiel Marc Jacobs beteiligt ist, gibt es auch schon.

Marc Jacobs machte am Ende seiner Show bei der New York Fashion Week ein deutliches Statement: Er erschien in einem funkelnden Glitzer-T-Shirt mit Hillary-Clinton-Print, das er selbst designt hatte. Hillary-Shirts by Marc Jacobs tragen außerdem Supermodel Kendall Jenner und Vogue Chefin Anna Wintour. In der Fashionbranche ist der Designer aber längst nicht der einzige, der seine Unterstützung für die Demokratin modisch ausdrückt. Auch Tony Burch und die Designer Maxwell Osborne und Dao-Yi Chow von Public School entwarfen ein Shirt im Rahmen der „Made For History Collection“. Die drei Shirts sollen aber erst der Anfang einer Serie von Merchandise Produkten sein, die aus der Hand amerikanischer Modedesigner stammen.

Dass die Präsidentschaftswahl die Designer gerade bei der New Yorker Fashion Week beschäftigt ist auffällig – und wenn man bedenkt, dass sich Donald Trump auf republikanischer Seite vom nicht ernstzunehmenden skurrilen Witz während der momentanen Vorwahlen in Richtung tatsächlicher Kandidatur bewegt, auch wichtig. Auch Gareth Pugh hofft darauf, dass am Ende des Jahres mit Hillary Clinton eine Frau an der Spitze der USA stehen wird. In seiner Herbst/Winter Kollektion stand thematisch die Stärke und (politische) Macht der Frauen im Vordergrund. Breit betonte Schultern, stylishe Business Looks, Anzüge mit femininer stark betonter Taille und Pelz-, und Lederdetails. Einige Models trugen sogar sehr plakative Hannibal-Lector-Masken, die die Frau als „Maneater“ inszenierten. Sie wird dem Mann gefährlich, gewinnt an Macht, ohne dabei ihre  Weiblichkeit zu verlieren. Nach der Show sprach Gareth Pugh auch über Hilary Clinton und darüber, dass seine Kollektion eine Beobachtung dessen sei, „wie Frauen tatsächliche Positionen übernehmen.“ Wir schließen uns an und wünschen uns Hillary nicht mehr bloß in der Rolle der First Lady – Hillary for President!

Text: Laura Lück

© Instagram / buro246mongolia

 

Shirt by @themarcjacobs. History by @hillaryclinton. #MadeForHistory #ImWithHer @voguemagazine

Ein von Kendall Jenner (@kendalljenner) gepostetes Foto am

Captain America: Wintour Soldier™ #risePOTUS

Ein von risePOTUS (@risepotus) gepostetes Foto am

Little Monsters #MarcJacobsLive #MJFW16

Ein von Marc Jacobs (@marcjacobs) gepostetes Foto am

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.