TeaserMagazineFashionNewsMensRunwayStyling

FASHION NEWS: REMARKABLE MEN’S WEAR RUNWAY STYLING

Halbjährlich neue Kollektionen mit kreativen und innovativen Designs zu liefern ist die eine Sache. Doch durch ungesehene Stylings, Makeup und Accessoires kann eine Runway Show erst zu einer richtigen Kunst werden. In der Männerwelt stellt diese Aufgabe eine noch größere Herausforderung dar. Julien David, Agi & Sam, Haider Ackermann, Rick Owens, Moschino, Raf Simons und Yohji Yamamoto ist das in für die Spring/Summer 2016 Saison mehr als gelungen…

Julien David präsentiert seine Herrenmode mit ausdrucksstarken, emotionsgeladenen und künstlerischen Masken, die menschliche Stimmungen ausdrücken. Lustig, böse, besorgt oder gelassen schreiten die Models über den Runway. Ein toller Trend für die jenigen, die sich statt der Papiertüte gerne mal etwas anderes über den Kopf ziehen möchten.

Agi & Sam arbeiten in der Spring/Summer Kollektion 2016 mit Schablonen und Airbrush-Technik und zaubern den Männermodels eine sternenklare Nacht in die Gesichter. Das Designer-Duo lässt sich gerne aus ihren Kindheitserinnerungen inspirieren. In dieser Saison sind die Frühkindlichen Ängste das Thema der Kollektion: Alpträume, Geister und Monster.

Haider Ackermann setzt in der kommenden Sommersaison anscheinend auf Volumen und betont, ähnlich wie der Beautytrend für Damen, auch bei seinen Male-Models auf Signature-Eyebrows.

Rick Owens kommuniziert, abgesehen von unabgesprochenen Politik-Statements, auf dem Laufsteg mit ausdrucksstarkem Wildwuchs und inszeniert haarige Kopfbedeckungen in Tunnel-Kapuzen-Form.

Moschino arbeitet in der aktuellen Men’s SS16 Runway Show mit femininen Beauty-Akzenten. Dezenter Lippenstift, Rouge und perückenartiges Haar trifft auf Adelsblässe. Mit Spielkarten-Pik in den Gesichtern stolzieren die Modelle über den Laufsteg. Diese königliche Show hätte Ludwig XIV gewiss gut gefallen.

Ein von Moschino (@moschino) gepostetes Foto am

Raf Simons schickt in Paris die Hälfte seiner Male-Models mit eingehüllten Gesichtern auf den Laufsteg. Der Kapuzen-Trend wird von dem Designer neu interpretiert und in mittelalterliche Stilistik eingebaut. Die Verknüpfung von neumodischen Kapuzen-Gangs und kirchlichen Bruderschaften kann sich sehen lassen.

Yohji Yamamoto arbeitet in seinem SS16 Styling mit Farben in parallelen Linien, die in den Gesichtern der Models platziert werden. Inspiriert von leuchtenden Warnzeichen soll die “Kriegsbemalung” für Gefahr stehen. Passend zum Motto wird die Show mit einem James Bond Soundtrack von 1962 untermalt.

Text: Saskia Weigel
©Instagram

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.