HeaderSwarowski

FASHION NEWS: SWAROVSKI COLLECTIVE 2016

Das Swarovski Collective – auch dieses Jahr startet das Label wieder mit seinem 1999 ins Leben gerufenen Programm. Die diesjährigen 15 Teilnehmer wurden jetzt bekannt gegeben. Eine Mischung aus kreativen, jungen Designern, die in Kooperation mit Swarovski Mode mit funkelnden Kristallen als Highlights kreieren werden.

Vor 16 Jahren gründeten Nadja Swarovski, Isabella Blow und Designer Alexander McQueen das Swarovski Collective. Ziel war und ist es, Kristalle mehr in die Modekollektionen einiger Designer und generell in der Modewelt zu etablieren. Das Programm geht einher mit der Philosophie des Unternehmens und war in den vergangen Jahre Grund für einige gelungene Kooperation von Swarovski mit Designern wie Proenza Schouler, Alexander Wang oder Marios Schwab. Swarovski erkannte das Potential dieser Designer und investierte in ihre Visionen. 2000 war Alexander McQueen der Erste, der von dem Förderpreis profitierte. Dieses Jahr sind wieder einige interessante Designer und Labels dabei, die Swarovski ausgewählt hat und unterstützt. Im Mai 2016 haben die Teilnehmer die Chance auf den Swarovski Collective Prize in Höhe von 25.000 Euro.

Swarovski ist ein Unternehmen, dass es schafft, handgefertigte Kristalle seit rund 120 Jahren zu einer Art Inspirationsquelle in der Welt der Mode, des Schmucks, der Kunst und des Designs werden zu lassen. Erinnert man sich zurück, hat Swarovski schon zu Beginn mit großen Designern zusammen gearbeitet, die Mode-Branche wuchs und so arbeitete das österreichische Schmucklabel beispielsweise mit einem der größten Modeschöpfern des 19. Jahrhunderts zusammen: Charles Frederick Worth, „Father of Haute Couture“. Er besetzte seine maßgeschneiderten Kleider mit Swarovski-Kristallen, die von elitärem Klientel getragen wurden, eingeschlossen Queen Victoria. Das erregte in den 20er-Jahren einiges an Aufsehen und Swarovski begann mit Designern wie Jeanne Lavin, Jean Patou oder Madeleine Vionnet zusammenzuarbeiten. Auch in den 50-ern änderte sich das nicht und Größen wie Coco Chanel, Elsa Schiaparelli und Cristobal Balenciaga waren inspiriert von den Kristallen und setzten sie in ihren Entwürfen um. Heute sind die Swarovski-Kristalle nicht mehr aus der Modewelt wegzudenken. Modehäuser wie Prada, Dolce & Gabbana und Valentino bringen ihre Kollektionen durch die Kristalle zum Funkeln. Seit 1995 ist Nadja Swarovski Teil des Unternehmens, als Urgroßenkelin von Gründer Daniel Swarovski, will sie das Erbe weiterführen und weiterhin mit der Modeindustrie zusammenarbeiten. Die erste Kollektion die im Rahmen des Swarovski Collective entstand ist die Frühling/Sommer- Kollektion von Alexander McQueen 1999. McQueen setzte die Kristalle auf spektakuläre Art und Weise ein. Seitdem hat das Swarovski Collective mehr als 150 Designer aus den unterschiedlichsten Städten unterstützt und mehr als 100 Millionen Kristalle wurden für die Kollektionen eingesetzt. Namen wie Christopher Kane, Joseph Altuzarra oder Victor & Rolf gehören zu Teilnehmern des Swarovski Collective. Swarovski unterstützt gut und gerne junge Designer auf ihrem Weg und ihrem kreativen Prozess. Dieses Jahr dürfen sich folgende Designer freuen dabei zu sein und die Chance auf den Gewinn zu haben:

Christian Wijnants, Creatures of the Wind, Alexander Lewis, David Koma, Emilia Wickstead, Esteban Cortázar, Haizhen Wang, Tome und Vivienne Hu, Iris van Herpen, Peter Pilotto, Rosie Assoulin, Tanya Taylor, Thomas Tait und Tim Coppens.

Nicht nur die Teilnehmer sondern auch das Schmucklabel selbst freuen sich auf die Zusammenarbeit. Nadja Swarowski äußerte sich euphorisch: „Es ist uns eine Freude, mit diesem neuen Line-up an kreativen Talenten auf dem Erfolg des Swarovski Collective aufzubauen und Nachwuchskräfte weiterhin mit dem Swarovski Collective Preis zu fördern“. Dieses Jahr bilden die Teilnehmer eine außergewöhnliche Gruppe – es bleibt also spannend wie die Kristalle am Ende in Szene gesetzt werden und wer den Förderpreis gewinnt.

Text: Katrin Kobberger
© Instagram

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.