TeaserMagazineElektro-Surfboard "Lampuga" - Hamburg .

GADGETS: ELEKTRO-SURFBOARD LAMPUGA

„Lampuga verbindet die Naturverbundenheit und Agilität des Surfens mit der Geschwindigkeit des Jet-Ski-Fahrens“, erklärt Gründer Benjamin Köhnsen seine Idee vom Elektro-Surfboard. Das coole Wasser-Spielzeug des Hamburger Statups Sachay verspricht eine Menge Spaß und echten Geschwindigkeitsrausch.

LAMPUGA BOOST im Hamburger Hafen 1Surfen hat das Image eines durch und durch coolen Hobbys. Sofort assoziiert man mit dem Wellenreiten trainierte, braungebrannte Körper, Sonne, Strand und Feriengefühl. Surfergirls und -boys stellen wir uns als lässige, lebensfrohe Menschen vor, die mit Strohhalmen aus Kokosnüssen trinken und Muschelketten tragen. Wenn sich allerdings unerfahrene Anfänger den Traum vom Wellenreiten erfüllen möchten und das erste Mal auf einem Surfboard stehen, kommt meist ziemlich schnell Frustration auf. Was bei den Profis super easy und spaßig aussieht, ist mit viel Übung verbunden und kostet eine Menge Nerven und Durchhaltevermögen.
Die Hamburger Jungs der Firma Sachay haben deshalb ein High Tech Surfboard entwickelt, das selbst blutige Anfänger innerhalb kürzester Zeit mit bis zu 54 km/h übers Wasser rasen lässt. Lampuga heißt das Luxus Spielzeug und verbindet Jet-Ski und Surfboard auf neuartige Weise.

Das Brett bringt es auf 15 Elektro-PS und ist damit viel schneller unterwegs als Surfsportler auf herkömmlichen Boards. Aber es gibt auch noch einen anderen wirklich großen Vorteil: Es braucht nicht einmal Wellen, um mit einem Lampuga so richtig Spaß zu haben – dafür aber wiederum einen großen Geldbeutel. Das aus Carbon gefertigte Modell Lampuga Boost wiegt 37 Kilo, ist das schnellste Elektrosrfboard der Welt und kostet 12.940 Euro. Das Lampuga Air ist aufblasbar und gibt es für 9.900 Euro. Es ist einmal langsamer und lässt sich platzsparend im Kofferraum transportieren oder als Fluggepäck aufgeben und kann so bequem an die schönsten Stände der Welt mitgenommen werden. Die Zielgruppe der innovativen Erfindung begrenzt sich also eher auf Hotelketten und Reedereien oder auch Yachtbesitzer, die der Preis des kostspieligen Vergnügens wahrscheinlich gar nicht interessiert. Die Crowdfunding-Kampagne des Elektro-Statups hat ihr Zwischenziel von 250.000 Euro bereits erreicht und möchte die Produktion nun auf Grund der immensen Nachfrage aufbauen. Dafür läuft aktuell eine neue Crowdfunding-Aktion, die Investoren über das Portal Seedmatch unterstützen können. Eine coole Idee, die jetzt schon einschlägt und die es sich unbedingt zu unterstützen lohnt!

LAMPUGA BOOST 2 LAMPUGA BOOST 1 LAMPUGA BOOST im Hamburger Hafen 2

Text: Laura Lück
© PR

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.