Template_CharliXCX

INTERVIEW: CHARLI XCX

Charlotte Aitchison, besser bekannt als Charli XCX, ist mit gerade mal 21 Jahren bereits eine ganz Große im Musik-Business. Die 1992 in Hertfordshire geborene Britin bewegt sich seit 2008 als Sängerin und Songschreiberin auf internationalem Terrain und hatte ihren ersten Number One Hit 2012 mit Icona Pop. Nach ihrem Debüt-Album 2013 hat die Britin nun die neue Single “Boom Clap“ veröffentlicht. Wir haben mit ihr über ihren frühen Erfolg, Inspiration und natürlich Mode gesprochen.

Was inspiriert dich zu deinen Songs?

Inspiration bekomme ich vor allem aus Filmen und Musikvideos. Lieder sind für mich wie Farben, und Farben helfen mir immer dabei zu schreiben. Meine erste Inspiration zum Songschreiben kam von Britney Spears. Sie ist einfach die Beste.

Gibt es in deiner Musik zentrale Themen, denen du dich am liebsten widmest?

Ich schreibe viel über Romantik und Liebe. Auf meinem neuen Album widme ich mich aber auch der Musikindustrie und spreche darüber wie unbeständig sie heutzutage ist. Außerdem ist der weibliche Körper ein Thema auf meinem neuen Album – und ich habe einen Song über Geld geschrieben.

0825646228447_05.5i_2Tr.inddDu bist sehr ambitioniert und hast für dein Alter schon viel erreicht. Was sind deine nächsten Ziele?

Mein nächstes Ziel ist, mit meiner Tour ein ganz neues Level zu erreichen. Das wäre fabelhaft. Ich kann es kaum abwarten um die Welt zu touren. Außerdem möchte ich immer weiter Alben produzieren. In Gedanken bin ich jetzt schon bei meinem Dritten.

Du hast bereits sehr erfolgreiche Lieder für Iggy Azzalea und Icona Pop geschrieben. Wann kam der Wendepunkt, an dem du dich entschieden hast, deine eigene Karriere als Sängerin zu starten?

Eigentlich war ich schon immer Sängerin. Mit 16 Jahren habe ich meinen ersten Vertrag unterschrieben und mein erstes Album habe ich letztes Jahr im April veröffentlicht. Ich habe einfach nebenbei auch für andere Künstler geschrieben.

Du beweist mit deinen Liedern ein unglaubliches Gespür für den aktuellen Zeitgeist. Was macht deine Songs so gegenwartsnah, so aktuell?

Um ehrlich zu sein weiß ich das nicht. Es ist lustig, weil ich eigentlich gar nicht viel neue und aktuelle Musik höre oder überhaupt darauf achte up to date zu bleiben. Ich schreibe und mache einfach das, was in meinem Gehirn so vor sich geht und von dem ich selbst denke, dass es cool ist.

Wie gut ist deine Intuition in Sachen Mode?

Es ist eigentlich das Gleiche wie beim meiner Musik – ich trage einfach, was mir in dem Moment gefällt. Ich fühle mich gerne sexy, aber ich kleide mich nur für mich selbst – niemals für andere.

Wie wichtig ist Mode für dich als Sängerin im Vergleich zu deinem Privatleben? Hat sich dein Sinn für Mode verändert, seitdem du in der Öffentlichkeit stehst?

Haha, Nein. Als kleines Mädchen habe ich mich immer zu komischen Modeerscheinungen hingezogen gefühlt. Ich mochte die Spice Girls und habe gleichzeitig mit Marilyn Mansons Look und dem von The Cure kokettiert. Mein Stil war schon immer ein verrückter Mix aus vielen Richtungen.

Wie ist dein Leben jetzt? Ist es anders als vor deinem Erfolg oder hat es sich kaum verändert?

Ich weiß nicht. Meistens mag ich es für mich zu bleiben. Ich umgebe mich sowieso nur mit Menschen, die ich liebe und denen ich vertraue. Von daher fühlt es sich für mich noch immer genauso an wie vor dem Erfolg. Meine besten Freunde interessieren sich kaum für meine musikalische Karriere, das ist für mich wunderbar.

Auf was freust du dich in der Zukunft?

Die Veröffentlichung meines nächsten Videos zu „Break the Rules“ kann ich kaum abwarten. Genauso gespannt bin ich, wie den Leuten mein neues Album gefallen wird. Es fühlt sich für mich so gut an. Manche werden es lieben und andere werden es hassen aber genau diese unterschiedlichen Reaktionen machen das Ganze ja so aufregend.

Interview: Larissa Lenze

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.