HEADERAuroraa

INTERVIEW: UNDER AURORA’S SKIN

Wie ein aufkommender Sturm, magisch, außergewöhnlich, düster, aber gleichermaßen voller Licht – so könnte man die Musik der 19-jährigen AURORA und auch sie selbst beschreiben. Die Norwegerin ist seit ihrer Single „Running with the wolves“ das neue (Nord-) Licht am deutschen Musikhimmel und hat mit uns über Heimat, Inspiration, ihre Fans und Magie gesprochen.

TEASER Magazine: Du bist gerade mal 19 Jahre alt und hast schon 5 Singles veröffentlicht. Wann hast du dich dazu entschieden Musik zu machen und deine Musik zu teilen? War das eine bewusste Entscheidung oder ist es einfach passiert?

AURORA: Es war eine Mischung aus beidem. Seit ich neun bin schreibe ich Songs und habe es schon immer geliebt Musik zu machen. Und dann ist es einfach passiert: Ein Freund von mit hat einen meiner Songs veröffentlicht, wodurch dann mein aktuelles Management auf mich aufmerksam geworden ist. Wir hatten ein paar gemeinsame Treffen und dann haben wir beschlossen zusammen zu arbeiten. Aber selbst da war ich mir noch nicht absolut sicher, ob ich eine Künstlerin werden möchte – Ich wollte eigentlich einfach nur Songs schreiben. Aber dann, mit 16, habe ich mich dafür entschieden, denn meine Mutter meinte, dass meine Songs möglicherweise anderen Menschen da draußen helfen könnten, wenn sie eine schwere Zeit durchmachen. Sie sagte auch, es sei egoistisch, es nicht zu versuchen – also hab ich mich dazu entschieden es zu machen. Und jetzt… jetzt bin ich hier. Es ist einfach passiert – und ich weiß gar nicht wie genau das passiert ist.

TEASER Magazine: Wie du schon erwähnt hast, machst du seit du neun bist Musik, in diesem Alter hast du auch angefangen deinen Song „Lucky“ zu schreiben – wie fühlt es sich an ihn acht Jahre später zu performen, ist es merkwürdig?

AURORA: Ja, es ist sehr seltsam! Mit neun Jahren habe ich den Refrain geschrieben und vor ein paar Jahren erst die Strophen. Es ist merkwürdig wie ein Song den ich vor zehn Jahren geschrieben habe immer noch etwas bedeutet und dass ich mich noch immer mit ihm verbunden fühle. Es ist seltsam, aber es bedeutet mir jetzt viel mehr als damals. Denn als ich neun war, wusste ich zwar worüber ich schreibe, und was ich mit dem Song ausdrücken will, aber jetzt kann ich mich viel mehr damit identifizieren. Vor allem weil ich seitdem viel erlebt habe, viel mehr natürlich als damals. Der Song hat jetzt eine neue Bedeutung für mich.

IMG_3256 (1)TEASER Magazine: Etwas was dir auch viel bedeutet sind deine Fans, vor allem auf Facebook kommentierst und beantwortest du viele Beiträge. Was war dein außergewöhnlichster „Fan-Moment“?

AURORA: Ich liebe alle meine Fans. Es ist sehr seltsam, als Königin und ähnliches bezeichnet zu werden. Es ist merkwürdig aber ich weiß, dass es nur gutes bedeutet und es macht mich ebenso glücklich. Es ist wirklich komisch aber ich mag es auch irgendwie, deswegen versuche ich so viel wie möglich Kontakt zu meinen Fans zu haben und ihnen so oft es geht zu antworten. Ich möchte diese Wand durchbrechen und einfach mit ihnen befreundet sein. Ich bin ein normales Mädchen, außer dass es eben mein Hobby und Beruf ist Musik zu machen – aber das ist der einzige Unterschied. Es ist wichtig sich das vor Augen zu führen, vor allem für mich. Aber ich liebe meine Fans und manchmal bekomme ich diese E-Mails, die so tiefgründig sind und von traurigen Ereignissen erzählen. Ich weiß nicht – ich bin nicht so weise, ich weiß nicht mehr als andere über bestimmte Dinge, aber trotzdem fragen sie mich um Rat. Aber natürlich ist es auch sehr schön, dass mir so viel Vertrauen von ihnen entgegen gebracht wird, dass sich Menschen mir so sehr öffnen und mich fragen, was sie tun sollen. Ich erzähle ihnen dann meistens von meinen eigenen Erfahrungen und was ich tun würde und vor allem, dass es okay ist traurig zu sein. Denn wie alles, wird auch das vorbeigehen. Ich mag es, dass ich auf einer emotionalen Ebene mit meinen Fans reden kann, und dass sie das Gefühl haben, dass sie mit mir reden können.

TEASER Magazine: Offensichtlich inspirierst du viele deiner Fans – wer inspiriert dich?

AURORA: Meine Mutter, meine Familie und die Natur – „Mother Earth“. Und Björk, Bob Dylan und Leonard Cohen. Oh, und tatsächlich mein Manager, er ist so ein netter Mensch.

TEASER Magazine: Das spiegelt sich auch in deinen Songs und Videos wieder, Natur spielt immer eine große Rolle. Außerdem scheint es so als würdest du die Vorstellung vom Davonrennen mögen. Zwei deiner Songs, „Running with the wolves“ und „Runaway“ basieren darauf. Worum geht es genau, geht es um das Entkommen von etwas?

AURORA: Nein, ich möchte vor nichts entkommen oder fliehen. Wenn ich dieses Gefühl hätte, dann würde ich einfach ein Fantasy-Buch lesen und das würde genügen. Ich glaube einfach, dass Rennen das Schönste und Freiste ist, was man tun kann. Es geht tatsächlich eher um Freiheit. Rennen ist dem Fliegen am nächsten und es ist so schnell. Du kannst kaum noch erkennen wo du hintrittst, du rennst einfach und es ist wunderschön, frei und rein – ich mag das sehr. Rennen hat etwas Magisches.

TEASER Magazine: Magie scheint für dich ein großes Thema zu sein. Auf Facebook sagst du, wir sind alle „Warriors of light“ – Krieger des Lichts. Du wirkst wie eine sehr spirituelle Person – glaubst du an Astrologie oder an etwas Übernatürliches?

AURORA: Ich weiß nicht viel über Sternzeichen und kann auch nicht sagen, welches Sternbild welches sein soll. Ich weiß nicht viel über diese Dinge, aber ich glaube an positive Kräfte und Energie. Wenn man nett und freundlich ist, dann ist man auch glücklich. Und dann werden natürlich andere auch nett zu dir sein. Es ist einfach: Wenn du lächelst, dann werde ich auch lächeln. Ich möchte einfach alle meine Fans dazu inspirieren, nett und freundlich zu sein, denn vielleicht, in ein paar Jahren, bin ich ein Vorbild für viele junge Leute. Ich möchte dazu inspirieren nett zueinander zu sein.

TEASER Magazine: Etwas was auch sehr inspirierend ist, ist deine Playlist „Under my skin“ auf Spotify – ein toller Name. Du sagst du brauchst diese Songs wenn du weit weg von zu Hause bist. Du bist also sehr mit deiner Heimat und Norwegen verbunden und diese Songs erinnern dich daran dort zu sein?

AURORA: Ja, genau das tun sie! Weißt du, es gibt so viele Songs die man hört und die einem gefallen aber nur ein paar von ihnen schaffen es dir unter die Haut zu gehen. Sie bleiben bei dir und erinnern dich an Dinge. An dein zu Hause, eine Person, ein bestimmtes Ereignis und an gute Erinnerungen. Und das ist hauptsächlich das, was die Songs auf der Playlist bei mir auslösen. Es sind Songs die mich an schöne Dinge erinnern – das ist genauso ein Gefühl von Heimat. Es ist gut solche Songs zu haben.

TEASER Magazine: Norwegen ist deine Heimat, dein zu Hause. Was kannst du uns speziell über die Musik-Szene in Norwegen erzählen?

AURORA: Zunächst einmal gibt es viele, viele gute Musiker und Künstler in Norwegen. Es ist ein sehr schönes Umfeld zwischen uns, wir sind alle gute Freunde und kennen uns untereinander. Vor allem wir, die gerade erst am Anfang stehen. Wir kennen uns und das ist sehr schön. Von einem von ihnen war ich ein großer Fan, bevor er jetzt Mitglied meiner Band wurde. O.Martin ist sein Name und er ist so großartig! Sein Album ist einmalig und jetzt spielt er auf einmal in meiner Band. Es macht wirklich Spaß und wir verbringen so viel Zeit miteinander. Und da gibt es noch einen tollen Künstler – DePresno. Er ist auch ein guter Freund von mir und in meinem Alter. Gerade hat er seine erste Single veröffentlicht und den Leuten gefällt sie. Er ist sehr cool – hipper als ich und einfach genau richtig für die aktuelle Zeit.

TEASER Magazine: Wenn du dich nicht als hip bezeichnest, wie würdest du deinen eigenen Style dann beschreiben und was bedeutet Mode für dich?

AURORA: Ich denke mein Style ist sehr altmodisch. Ich mag es viel meiner Haut zu bedecken, und viele Lagen zu tragen. Manchmal schaue ich dann aus wie ein Zelt. Was ich auch sehr mag sind altmodische Dinge wie Hosenträger und große Männer-Blazer. Vintage-Mäntel trage ich auch sehr gerne. Und Dinge die etwas Magisches haben, wie zum Beispiel die Schmetterlinge in meinem Haar.


Me in Poland when it’s sunny. A bit nervous for today’s show. Wish me luck.

Ein von AURORA (@auroramusic) gepostetes Foto am

Text: Katrin Kobberger
© Instagram

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.