TeaserMagazineIcecreamMuseumNewYorkLampsIce

KUNST NEWS: KINDSHEITSTRÄUME IM MUSEUM OF ICE CREAM

„Als Kind ist jeder ein Künstler. Die Schwierigkeit liegt darin, als Erwachsener einer zu bleiben.“ Wie Recht der spanische Maler Pablo Picasso damit doch hatte. Aber keine Panik: In dem Museum Of Ice Cream in New York entdecken wir sie jetzt wieder, die Kunst, ein Kind zu sein…

Von einem Sprungbrett in einen bunten Swimmingpool aus Zuckerstreuseln springen? Sich auf einer Sandwich-Eis-Schaukel für Zwei wie im siebten Himmel fühlen? So lange gratis Eis aus einer XXXXL-Softeis-Maschine naschen, bis man Bauschmerzen hat? Falls das für dich gerade auch klingt, als wäret du wieder fünf und im ultimativen Paradies angekommen dann mach die Augen auf: Du träumst nicht! All das wird jetzt im Museum Of Ice Cream Realität. Yippie!

Sechs Tage die Woche flieht man hier vor der Hitze des Sommers (ja, in NYC kennt man ihn noch). Durch ein Kollektiv von „ice cream obsessed designers, artists, and friends“ wurde die interaktive Ausstellung ins Leben gerufen. Die lässt uns (endlich) mal wieder Kind sein. Auch wenn wir nicht alle unsere Arbeit liegen lassen können, um nach New York zu düsen, sind der zuckersüße Instagram-Account des Museums und die Vorstellung an eine Eis-Ausstellung immerhin Gute-Laune-Macher! Wer aber doch die Möglichkeit hat vorbei zu schauen, den erwartet laut Website-Beschreibung eine „lick-able, likeable, shareable ice cream-centric experience“. Seit dem 29. Juli und noch bis zum 31. August kann man in der 100 Gansevoort Street im Meatpacking District jetzt den Raum aus Schokolade besuchen, ein „Match“ mit seiner Lieblings-Eissorte im „Tinder Land“ ergattern und die Wippe in Form eines Eisportionieres ausprobieren. Hier wird schnell klar, Eiscreme kann viel mehr sein als nur eine süße Abkühlung. Im Museum Of Ice Cream wird sie durch viele kreative Inszenierungs-Ideen zu Kunst.

Und für alle Naschkatzen gibt’s zum Schluss auch noch eine gute Nachricht: Wer beim Anschauen der ganzen Leckereien Heißhunger auf das gefrorene Glück bekommt, der kann natürlich auch was davon kosten. Im Eintrittspreis enthalten ist nämlich so viel Eis wie man nur schlecken kann. Und im Programm gibt es jede Woche Eissorten der besten Läden der Stadt sowie eine Eiscreme-Verkostung mit Kreationen von „food Futurist“ Dr. Irwin Adam. Hier wurde also nicht nur auf den optischen Eindruck geachtet, sondern auch der kulinarische Genuss kommt nicht zu kurz. Quasi Kunst zum Essen.

@lizbuttchin’s Sprinkle POV #museumoficecream #icecream #MOIC

Ein von MUSEUM OF ICE CREAM (@museumoficecream) gepostetes Foto am

Pink on pink on pink #museumoficecream #icecream #MOIC

Ein von MUSEUM OF ICE CREAM (@museumoficecream) gepostetes Foto am


Text: Saskia Müller
© Instagram/@museumoficecream

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.