TeaserMagazineTheWolfDrinkWeissbrandLifestyleNews

LIFESTYLE NEWS: ‘THE WOLF’ OF WEISSBRAND

Cheers. Ein Hoch auf Qualität! Lasst uns anstoßen: auf das Leben, die Liebe und den neuen Weissbrand THE WOLF…

Der Name des edlen Digestifs (Verdauungsschnaps, lateinisch digestio ‚Verdauung’) ist eine Hommage an den ehemaligen Geschäftsmann Wolfgang, der sich in den 90ern nach einer Lebenskrise auf dem kleinen Winzerhof zu Ruhe setzte. Hier kreirte er den Weissbrand und verabreichte diesen bis 2014 ausschließlich an Gäste seines Weinguts. Wolfgangs Söhne sorgen seit September 2014  dafür, dass THE WOLF endlich auch die Öffentlichkeit erreicht. Aber nur so lange der Vorrat reicht, denn Jahr für Jahr ist die Produktion natürlich von der Ernte abhängig.  TeaserMagazineTheWolf2

Das Aroma dieses hochwertigen Digestifs setzt sich aus feinen Sauerkirscharomen und herb-würziger Karambolenote zusammen. Auch Physalis, Lakrize und Sultaninen, getragen von reifen Birnen, tauchen am Gaumen auf. Im Abgang wirkt diese Komposition lang und nachhaltig. Diesen fruchtig-lieblichen Geschmack erhält THE WOLF in seiner zwei Jahre langen Reifezeit. Anschließend wird der Schnaps per Hand in die exklusiven Glasflaschen abgefüllt. Die langjährige Erfahrung in Herstellung und Zusammenstellung ist nicht zuletzt für die ausgewogene Aromatik verantwortlich.

Durch seine einmalige Zusammenstellung wird jede Charge zu einem limitierten Unikat. Für jeden Liter Weissbrand werden ungefähr 10 Liter Wein benötigt. Durch edelsüße Rebsorten, möglichst spät geernteter Trauben, gewinnt THE WOLF sein Geschmackscharisma. Der Qualitätsstandart setzt sich auch in der Verpackung fort, denn sowohl die handgravierte Flaschennummer, der geruchs- und geschmacksneutrale Glaskorken sowie die dazugehörige, vom „Lewis Bag“ inspirierte Tasche aus Segeltuch und Velourleder, dessen Logo ebenfalls manuell eingebrannt wird, geben THE WOLF eine unverwechselbar cleane und schlichte Eleganz.

TeaserMagazineTheWolf

Text: Saskia Weigel
©THE WOLF

 

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.