hunkemoller-2016-11-06-um-15-47-51

Mädel´s aufgepasst: So werden Körbchengrößen exakt gemessen

So intim wie der BH kommt dir kein Kleidungsstück; er soll deinen Busen halten und formen. Ist er zu eng, zu weit oder ziept, wird dein Tag schnell zur Qual.

Außer einem schönen Dekolletee sollte ein optimal sitzender BH folgende Faktoren bieten:

  • Bessere Körperhaltung
  • Entlastung des Rückens
  • Komfort ohne Zwicken und Drücken

Damit dein BH perfekt sitzt, musst du zunächst einmal die BH Größe ermitteln.

BH Größe berechnen – so wird es gemacht
Als erstes benötigst du ein Maßband von mehr als einem Meter Länge. Dieses muss rollfähig und weich sein. Ungeeignet sind Stöcke oder Lineale. Den Oberkörper musst du beim Messen freimachen. Als nächstes stellst du dich vor einen Spiegel – hierbei stehst du ganz normal und atmest ganz natürlich. Bauch einziehen, Luft anhalten oder Brust rausstrecken sind verboten.

Oberbrustweite messen
Die Oberbrustweite legt die BH-Größe der Körbchen fest. Die Cups, in denen die Brüste im BH platziert sind, werden mit Buchstaben angegeben. Dieser fängt mit A an und endet beim Großteil der Marken in der Regel mit DD.
Lege das Maßband genau die Höhe der Brustwarzen – um den Körper herum. Das Band soll ganz natürlich anliegen, das heißt: nicht fest zusammenziehen, aber auch nicht zu weit lassen. Lese den Wert ab und schreibe diesen auf.

Unterbrustweite messen
Die Unterbrustweite definiert die Weite des Büstenhalters. Angegeben wird sie als Zahl, beginnend bei 65 und endet bei 105 oder mehr. Dieser Wert kommt in etwa dem Umfang des Brustkorbes in Zentimeter gleich.
Lege das Maßband unmittelbar unter den Brüsten an – um die Fläche des Brustkorbes herum. Hier gelten auch die Regeln des natürlichen Ansetzens. Anschließend wird auch diese Zahl abgelesen und notiert.

Größe ablesen
Nun geht es ans tabellarische Ablesen. Mit der Tabelle auf https://www.hunkemoller.de/de_de/tipps/bra-fitguide.html kannst du nun die optimale BH-Größe ermitteln.
Lege zuerst fest in welcher Länderzone du dich aufhältst– an dieser orientierst du dich dann. Angefangen mit der Unterbrustweite; In der linken Tabelle und der linken Spalte, kannst du den Wert einordnen. Wurde beispielsweise der Wert 75 gemessen, liegt dieser in der dritten Zeile. Anschließend musst du noch die Cup-Größe checken – hierbei helfen die Werte der Oberbrustweite weiter. An der selben Zeile entlang, wird auf der ganz rechten Tabelle, nach dem Wert der Körbchen gesucht. Mit dem Blick auf die erste Zeile der rechten Tabelle liest sich der Buchstabe ab. Anschließend kombiniert man den Oberbrustwert mit dem Buchstaben.
Somit hast du die perfekte Größe für deinen BH ermittelt.

Noch ein paar wichtige Dinge
Bedeutsam ist, dass der BH richtig sitzt. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, dass du verschiedene Formen ausprobierst und siehst, was dir gut passt und worin du dich wohlfühlst.
Anfangs könnte sich eine neue Größe nicht richtig anfühlen, besonders, wenn du einen BH getragen hast, der nicht gepasst hat. Der häufigste Fehlgriff ist ein BH, der ein zu loses Unterbrustband hat. Daher wird sich der BH anfühlen als wäre er zu eng.
In einigen Fällen – besonders bei den Körbchen-Größen E und darüber – kann es hilfreich sein, Expertenmeinungen in der Filiale heranzuziehen. Dort wirst du ausgemessen und professionell beraten.

Noch ein kleiner Tipp: Kannst du dich im Laden beim Probieren zwischen zwei Größen nicht entscheiden, so greife immer auf die Größere zurück. BHs dürfen unter keinen Umständen zu klein ausfallen, da das Tragen dann schnell zur Hölle auf Erden wird.

bildschirmfoto-2016-11-06-um-15-47-37

Bilder: Hunkemöller

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.