Madonna

MADONNA IN GIVENCHY: 50 LEUTE UND 2500 STUNDEN ARBEIT

Madonna ist bereits seit Jahrzehnten für ihre außergewöhnlichen Auftritte und Outftis bekannt. Für die diesjährigen Grammys ließ sich die 56-Jährige eigens ein Outfit schneidern, an dem ganze 50 Leute über 2500 Stunden arbeiteten.

Zwar war die Sängerin dieses Mal für keinen der wohl wichtigsten Preise in der Musikbranche nominiert, dass war aber kein Grund, modisch nicht trotzdem für ordentlich viel Wirbel sorgen. Zuständig für das atemberaubende Kleid der Queen of Pop war Givenchy und Chefdesigner Riccardo Tisci, der die Kooperation mit Madonna wie die mit einem Familienmitglied beschreibt. Bei dieser familiären Kollaboration ist ein Haute Couture Kleid entstanden, das ursprünglich vom Outfit eines Matadors inspiriert wurde, quasi eines “Givenchy-Kriegers”, und in den Farben Schwarz und Hellrosa gehalten ist. Spitze, Stickereien, Color-Blocking und eine implizierte Korsage wurden von Designer Riccardo Tisci und dem Stylisten B. Akerlund perfekt in Szene gesetzt.

Für den perfekten Auftritt Madonnas waren allerdings nicht nur Tisci und Akerlund verantwortlich, sondern gleich 50 Menschen, die über 2500 Stunden beschäftigt waren, das besondere Kleid für ein paar Stunden Scheinwerferlicht herzustellen. Das Kleid ist eben kein einfaches: Der Look wirkt nach Madonna-Manier durch das ziemlich angehobene Dekollete, die lederne Overknees und langen Handschuhe gewohnt provokativ. Und trotz dieser Reizüberflutung wurde der eh schon sehr kurze Rock für einen Augenblick im Blitzlichtgewitter gelüftet und der Blick auf einen Push-Up String, und den bis dahin noch bedeckten Part ihrer Netzstrumpfhose, freigegeben.

Mit diesem Auftritt hat sich die Queen of Pop mal wieder selbst übertroffen. Und so wahrscheinlich gleichzeitig Werbung für ihr neues Album “Rebel Heart” gemacht, was doch perfekt zum modischen Thema passte…

Text: Paulina Wohlert

©instagram.com/givenchy

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.