New-York-Guide

NEW YORK FASHION WEEK: PLACES TO BE – BESIDES FASHION

Die Fashion Week in New York, die wir gerade aufgrund von akuter Heft-Produktion leider verpassen müssen, nehmen wir trotzdem zum Anlass unser Insider-Wissen aus der Ferne mit euch zu teilen – wer gerade in der Stadt der Städte ist oder bald eine Reise plant und neben Mode auch noch seine anderen Sinne vernebeln mag, dem bieten wir von bestem Essen bis aufregenden Hotels alle aktuellen Hot Spots, die man nicht verpassen sollte.

Während sich in New York momentan die Modeszene und die Kreativen aus aller Welt tummeln um sich die neuesten Winterkollektionen der Stardesigner anzuschauen, wird auch das Spektakel neben den Laufstegen immer wichtiger. Und zwar das High Life in New York: Wer die Stadt besucht will gut dinieren, seelig aber stylisch schlafen, Insider-Hot-Spots als erstes kennen und in den In-Clubs der Stadt die Nacht zum Tag machen. Einige Vorschläge haben wir hier parat, der Rest des New-York-Specials folgt aber in unserer kommenden Print-Ausgabe, die unter dem Dachthema “Metropolis” steht und Manhattan auf den Reiseseiten noch mal speziell behandelt…

BagatelleDen Tag zur Nacht machen kann man im Bagatelle. Ja, ihr habt richtig gelesen: Mitten im Meatpacking District,  1 little West 12th Street, liegt das Bagatelle, ein Restaurant mit französisch-amerikanischer Küche, was vor allem für seine legendären Brunch-Parties bekannt ist. Ab Mittags bekommt man hier am Wochenede neben leckerem Essen auch gleich die Magnum-Flaschen Champagner und harte Drinks serviert, die mit lauter Musik und Disco-Licht serviert werden. Die Party mitten am Tag unterscheidet sich von keiner nächtlichen – feiernde Mengen tanzen auf den Tischen und der Laden ist rappelvoll. Im wahrsten Sinne des Wortes. Übrigens: Auch Abends kann mir hier toll essen gehen, das Spiel mit Musik und Beleuchtung ist dann das Gleiche – das Bagatelle bietet also einen perfekten Start in einen Party-Abend. Stimung garantiert.

 

Cherry-RestaurantDas Cherry Restaurant im Dream Downtown Hotel im New Yorker Chelsea, auf Höhe der 16. Straße zwischen der 8 und 9 Avenue, bietet Gaumenfreuden auf höchstem Niveau. Die asiatisch-französische Küche, die von Sushi bis Entenbrust jeden Geschmack versorgt, wird durch ein gemütliches aber sytlisches Ambiente garniert, dunklem Teak und roten Chestefield-Möbeln sei dank. Das Cherry-Restaurant ist die In-Location, bei der man unerkannt bleibt.

 

Gato-RestaurantIm industriellen Chic und mit einer großen, hölzernen Theke, erscheint das GATO Restaurant. Gelegen ist es in der Lafayette Street, zwischen der Bleeker und der Houston Street, im hippen NoHo, was nach Shopping und vor dem Ausgehen den perfekten Zwischenstopp mimt. Chef Bobby Flay verbindet hier mediterane, europäische Küche mit New Yorker Wurzeln und zelebriert diese ebenso mit Drinks und Design im Hundert Jahre alten Gebäude.

 

NoMad-RestaurantDas eher gestandene NoMad Hotel in der gleichnamigen Gegend gelegen (North Of MADison Square Park) wird langsam aber sicher zum Hot Spot für Bänker, wie Modemenschen und hat es nicht ohne Grund schon ein paar mal auf Top-Ten-Listen einschlägiger Medien gschafft. Der Bar und dem Restaurant sei dank: Das NoMad Restaurant und die Bar im Hotel (nein, keine Hotelbar), gelegen auf 1170 Broadway, Höhe 28th Street, bieten ein imposantes Ambiente: Total klassisch und einen Tick old school. Aber nicht mindet cool.

 

 

Standard-East-VillageIn dem Standard East Village Hotel trifft sich die gesamte Nachbarschaft. Im Sommer findet das Leben hier draußen auf der Terasse statt und im Winter drinnen an der Bar oder im Restaurant, dass sich bereits einen Namen gemacht hat und seinem großen Bruder, dem Standard im Meatpacking District auf der Highline in kaum etwas nachsteht. 145 Zimmer laden mit kuscheligen italienischen Betten und schlichtem aber stylischem Interieur zum übernachten ein. Außerdem bieten die Zimmer noch einen außergewöhnlichen Ausblick auf die Skyline. Gelegen ist das Standard im East Village auf dem 25 Cooper Square, Browery at East 5th Street.

 

Bowery-HotelAuch das Bowery Hotel ist zur Zeit der “Place to be”. Zwischen antiken Möbelstücken machen sich High-Tech Accessoires bemerkbar. Besonders das Personal hat sich den guten Ruf hart erarbeitet und unterstützt das gemütliche, wohl arrangierte Ambiente. Die Wünsche der Gäste werden beinahe vom Gesicht abgelesen und man fühlt sich trotz der vielen Menschen persönlich behandelt. Seit 2007 gibt es hier auch das Gemma Restaurant. Nicht nur Hotelgäste dürfen sich an der italienischen Küche erfreuen, alle Besucher sind herzlich willkommen.

 

Wayfarer-RestaurantDirekt vor dem Central Park, in der 101 West 57 Street liegt das Wayfarer Restaurant. Ganz im sixties Style, typisch amerikanisch gibt es hier alles vom Frühstück bis zum Abendessen. Von den unglaublichen Sandwichs, Rühreiern mit Speck und Burgern berichteten bereits vor uns viele Zeitungen und Zeitschriften, dennoch gilt das Wayfarer bislang als Insidertipp. Mal schauen, wie lange noch…

 

 

 

 

Text: Deborah Landshut & Paulina Wohlert

© PR

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.