OLYMPUS DIGITAL CAMERA

REINGEHÖRT: ABAY

Den Scherbenhaufen zusammenfegen und ein neues Konstrukt daraus entstehen lassen. Genau das hat Aydo Abay gemacht, nachdem er sich von der Koblenzer Rock-Instanz Blackmail trennte und mit dem Electro-Pop-Projekt Crash:Conspiracy und den Indie-Rockern KEN neue Wege einschlug. ABAY ist nun die Essenz aus diesen letzten sechs Jahren voller Richtungswechsel, Experimente und Neuorientierung.

Gemeinsam mit Juli-Gitarrist Jonas Pfetzing veröffentlicht Abay nun “Blank Sheets” und damit keine Gitarrenwand oder elektronische Frickelei, sondern zu großen Teilen akustisch geprägten Post-Pop, der mal pathetisch, mal nüchtern, mal verspielt und mal abgeklärt daherkommt. Album, oder EP!? So richtig entscheiden konnten sich ABAY zwar nicht, aber wie auch immer man diese neun Songs und über 40 Minuten Spielzeit nun auch titulieren mag: Am Ende steht vor allem ein Neuanfang, den man als geglückt betrachten darf.

Abay_blank_sheets_frontcover_web “Same, Sane” und “The Good Part” in reduzierten Akustik-Versionen sind noch ein paar Überbleibsel aus der Vergangenheit und auch das eindrucksvolle “Wrong” gab es bereits auf dem völlig zu Unrecht nie wirklich gewürdigten, einzigen Crash:Conspiracy Album zu hören. Mit der Single “All Sorrows” oder dem Highlight “The Boat” gibt es aber auch viel neues, das gleichsam wohlige Melancholie aber auch Zuversicht transportiert. Ob sich ABAY nun final in ihrem Sound gefunden haben, bleibt abzuwarten. In jedem Fall jedoch gelingt dem Sänger gemeinsam mit Gitarrist Pfetzing ein abwechslungsreiches und spannendes Debüt, das auf dem bandeigenen Label IME erscheint und in Eigenregie und viel liebevoller Kleinarbeit in einem kleinen Berliner Studio entstand.

In den Handel wandert “Blank Sheets” übrigens ausschließlich digital und auf limitiertem, roten Vinyl. Zeitgemäß und eine schöne Idee. Ab dem Wochenende touren ABAY dann im Vorprogramm von Madsen, eingeschoben gibt es in Köln und Berlin noch zwei Headliner-Shows. Das “richtige” Album ist für kommendes Jahr angekündigt.

 

“Blank Sheets” hören bei Spotify.

Mehr über ABAY lesen auf Facebook.

 

ABAY – Live 2014:

18.10. Rheda-Wiedenbrück – Reethus*
19.10. Braunschweig – Meier Music Hall*
20.10. Köln – Stereo Wonderland
21.10. Erlangen – E-Werk*
22.10. Wilhelmshaven – Pumpwerk*
23.10. Erfurt – Stadtgarten*
26.10. Berlin – Ramones Museum

*Support für Madsen

Text: Teaser Magazin
Foto: Christian Faustus

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.