Hurricane_Dean_2014_2_by_conny_mirbach

REINGEHÖRT: HURRICANE DEAN

Wind, Watt und Wetter. Ostfriesland ist in erster Linie wohl eher für seine weite Landschaft, die frische Luft und unterhaltsame Komiker bekannt. Dass man in Zukunft auch musikalisch genauer hinhören sollte, beweist eine Band mit dem gewagten, allerdings passenden Namen Hurricane Dean. Im März kommt ihr Debütalbum in die Läden, doch schon jetzt sind die Jungs alles andere als ein unbeschriebenes Blatt. 

arsenal_of_colors_coverHurricane Dean machen ihrem Namen alle Ehre. Ohne große Vorwarnung fegte die Band vor zwei Jahren über sämtliche Festivalbühnen und Clubs des Landes und darüber hinaus. Als Support für Bands und Vorbilder wie Billy Talent, We Were Promised Jetpacks oder I Heart Sharks erspielten sie sich einen Namen unter zahlreichen Indie-Fans und gelangten obendrein mit ihren Singles “Flat Random Noise” und “Appeal” bis an die Spitzen diverser Radiocharts und Playlisten. Das alles passierte in Eigenregie und ohne Label, ein schönes Beispiel für eine geübte und erfolgreiche DIY-Manier. Für eben diese sind natürlich auch gute Kontakte sehr wichtig und Ostfriesland wäre nicht Ostfriesland, wenn man sich nicht gegenseitig unterstützen würde. “Germany’s Next Topmodel” Luisa Hartema, geboren in der Heimatstadt der Band, wertete zum Beispiel das Video zur zweiten Single “Appeal” auf, was Hurricane Dean einige Aufmerksamkeit einbrachte.

Ganz neu auf dem Plan steht nun die Single “Arsenal Of Colors”. Sie ist der Startschuss für ihr erstes Album mit dem Titel “N53° E7°”, an dem die Band intensiv über die letzten Monate gearbeitet hat. Gekonnt setzt das Quintett damit seinen selbsternannten “Bright Wave” in Szene und legt die Messlatte mit einem überaus gelungenen One-Shot-Video hoch an. Schnell erscheinen vor dem geistigen Auge ein paar große Namen, denn der Sound von Hurricane Dean hat eine hohe Schule genossen: Interpol, eine Prise Joy Division oder die Leichtigkeit von The Boxer Rebellion rücken einem als sympathische Referenzen ins Gedächtnis.

Statt sich im Proberaum zu verkriechen und darauf zu warten entdeckt zu werden, nehmen Hurricane Dean die Dinge lieber selbst in die Hand. Mit norddeutscher Frische, jeder Menge Drive und der kraftvollen Stimme von Sänger Ian Bleeker bringen sie eine Menge Potential mit, das sie in diesem Jahr noch ein gutes Stück weit nach vorn bringen kann und wird. Eine umfangreiche Tour ist in Planung.

 

Hurricane Dean hören auf Spotify. 

Mehr über Hurricane Dean bei Facebook. 

 

 

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.