TeaserMagazineGanghamStyleTrendreportUngaroung_pap15_look_31

TRENDREPORT: ‘GINGHAM STYLE’ SPRING/SUMMER 2015

Zurück in die Zukunft? Nein, wohl eher back to the roots heißt das allgemeine Motto der diesjährigen Frühjahr-/Sommertrends. Denn während die modischen Freigeister und hippen Festival-Hopper sich vor allem über das 70ies-Revival in Form von blumigen, fransigen und verspielten Outfits freuen dürften, führt die Zeitreise auf den internationalen Laufstegen sogar noch weiter zurück. Aus den 50ern und 60ern bringt sie uns nämlich ein zweites Musterkonzept zurück, das unterschiedlicher nicht sein könnte: Der Gingham Style!

TeaserMagazineGanghamStyleTrendreport1Schon im Wizard of Oz verzauberte uns die kleine Dorothy Gale in dem kleinkarierten Karomuster, das in seiner ursprünglichen Form aus Weiß und einer beliebigen Farbe besteht, die beide die gleiche Breite haben. Aber erst als die Schauspielerin und Modeikone Brigitte Bardot 1959 in einem pinken Gingham-Kleid vor den Traualtar trat, erlangte das Muster seinen festen Platz im Designerrepertoire.

Mit der Zeit bekam das traditionsreiche Karo-Muster allerdings einen etwas faden, biederen Beigeschmack, verband man damit doch eher spießig-konservative Outfits (und Menschen). Doch die Zeiten, in denen man bei Gingham unwillkürlich an Country-Sänger im 50ies-Chic oder Tücher in Oma‘s Küche denkt, sind seit den Fashion Weeks in diesem Frühjahr definitiv vorbei: Gingham is back – and so much cooler than before!TeaserMagazineGanghamStyleTrendreport2

In seiner aktuellen Neuauflage inszenieren Designer wie Bottega Veneta, Emanuel Ungaro, Altuzarra oder Allude ein kleinkariertes Kontrastprogramm zu dem ebenfalls aktuell angesagten Hippie‑Festival‑Look. Neben den verspielten Hippie-Style mit Crop Tops, fließenden Stoffen, Spitze und Chiffon tritt nun ein Gingham-Muster, das mit neuen Schnitten und Silhouetten ein freshes Make-Over erhalten hat und so für einen klareren, straighten Sommer-Look sorgt.

TeaserMagazineGanghamStyleTrendreport3Bei Alturezza und Allude schmeicheln feminine Formen stärker der Figur; Bei Bottega Veneta und Ungaro setzt man vor allem auf lockere, coole Schnitte. Aber überall gilt: Besonders schön sieht der Mustertrend im All-Over-Look aus.

Die weniger Experimentierfreudigen können aber auch erst einmal „klein“ anfangen und zu einzelnen Karo-Keypieces greifen: Ein Schal, eine Tasche oder ein Pencil-Skirt im angesagten Gingham-Muster zu cleanen, schlichten Looks greift die coole Extravaganz des Stils ebenfalls auf.

TeaserMagazineGanghamStyleTrendreport4Aber so oder so muss man sich über eins im Klaren sein: Bei diesem Style ist kein Raum für Scheu! Wer Gingham trägt, fällt auf und für die optimale Wirkung dieses Sommer-Looks ist die eigene Ausstrahlung nicht ganz unerheblich. Egal ob extravagant in einer Kombi aus karierten Shorts und Cape und lässigen, flachen Riemchensandalen wie bei Allude oder doch eher klassisch-feminin als schmales Kittelkleid mit farblich abgestimmten Pumps wie bei Altuzarra: Tragt das „kleine Karierte“ mit entspanntem Selbstbewusstsein und unaufgeregter Coolness.

Text: Carla Schmidt
©PR

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.