FestivalTrendguide2015_TEASER_Magazine_Saint_Laurent_Louis_Vuitton_Gucci_Gaultier

TRENDREPORT SPRING/SUMMER 2015: FESTIVAL FEVER

Der Festival-Style ist einer der Haupttrends für den aktuellen Frühjahr/Sommer 2015 und könnte momentan, dank Coachella, akuter nicht sein. Etro, Louis Vuitton, Saint Laurent oder Jean Paul Gaultier haben sich dem rock-chicen aber hippieskem Festival-Style besonders verschrieben. Das TEASER Magazine hat sich auf den Schauen in Mailand, Paris, New York und London nach den schönsten Trend-Pieces umgesehen und präsentiert hier nicht nur die passenden Looks, sondern erläutert, woher der Trend kommt und wie er enstanden ist.

Etro

Etro

Angefangen hat alles im Jahr 1969 in Woodstock. Hier entstand der Festival-Look zum ersten Mal und prägte seitdem das Modebild weltweit – der einmalige Höhepunkt der Hippie-Bewegung legte einen festen Grundstein für die zukünftige Festival-Mode, die wir heute auch bei Coachella und Co. sehen. Und so sind große Themen zwar Peace-Zeichen, Blumenketten, Fransen und verwaschene Jeans – sowie Armyjacken – doch der Festival-Style wäre nicht der Festival-Style (sondern der Hippie-Trend) wenn er nicht auch mit einer Prise Glamour, der von den schillernden Bühnenoutfits der Rockstars kommt, aufwarten würde: Lederjacken, Metallic-Elemente und Offiziers-Jackets, die auch etwas von Zirkus haben.

Ann Sofie Madsen

Ann Sofie Madsen

Während der in Woodstock geborene Festival-Style eher ein aus der aktuellen Zeit, Ende der 60er und Anfang der 70er, enstandener Trend war und gleichzeitig während des 20-Jahre wäherenden Vietnam-Krieges durch den großen Hippie-Einfluss ein Statement für Frieden und Freiheit war, ist den heutigen Festival-Besuchern eine gesellschaftliche Relevanz nicht mehr zuzuweisen – eher die Liebe zur lockeren, fließenden Kleidung, die Freiheit suggeriert, und ein vereinzeltes Streben nach Auffälligem.

MiuMiuSS15_31

Miu Miu

Etro, Saint Laurent, Gucci, Louis Vuitton, Jean Paul Gaultier oder Ann Sofie Madsen verbinden also Flower-Power-Elemente mit Rock-Glamour – natürlich eingebunden in ihre eigene, markentypische Corporate Identity. Nach Crop Tops und Shorts sind jetzt Spitze, Chiffon und natürlich Jeanjacken brandheiß. Gerne wird außerdem mit dem XL- oder Boyfriend Look gespielt, und auch Cowboystiefel, runde Sonnenbrillen und weiße Sneaker (sowieso) spielen die erste Geige auf und neben den Bühnen. Generell ist der Festival-Look aber erwachsener geworden und geht vom Hippie-Style mehr und mehr in Richtung Rock-Chic mit natürlichem Understatement.

Natürlich ziehen die großen Modeketten wie H&M und ASOS auch bei dem Trend mit und bieten aktuell eine große Auswahl an Kleidung in einer eigener Festival Sparte an.

Text: Deborah Landshut & Paulina Wohlert

©PR

Oben: Jean Paul Gaultier, Gucci, Louis Vuitton, Saint Laurent

 

 

Related News

Copyrıght 2014 TEASER Magazine. All RIGHTS RESERVED.